Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Im Reich der Tiere

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags erstreckt sich auf die Gemeinden Abtei, Prags, Toblach, Wengen, Enneberg und Olang. Die gegen das Pustertal gerichteten Berghänge bilden die Nordgrenze des Parks, im Westen grenzen ihn die bewaldeten Hanglagen gegen das Gadertal ab, im Süden reicht er bis zur Landesgrenze, die Ostgrenze zu den Sextner Dolomiten ist durch das Höhlensteintal gegeben.

Beim Anblick dieser schroffen Gipfel und Wände entsteht beim Besucher nicht selten der Eindruck, sich vor einem fast unüberwindlichen und schwer zugänglichen Gebirge zu befinden. In Wirklichkeit aber umgeben diese Gipfel und Felswände gleichsam schützend ein ausgedehntes Gebiet von Almen und Hochebenen, die morphologisch und landschaftlich sehr unterschiedlich und deren Herzstücke die Fanes- und Sennesalm sowie die Plätzwiese sind.

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags weist eine typische Dolomitenlandschaft auf. Weite Teile des Parks sind aufgrund ihrer komplexen Geomorphologie von großer wissenschaftlicher Bedeutung. Die Hochebenen von Fanes und Sennes sind durch Karsterscheinungen in allen möglichen Formen gekennzeichnet: Rinnenkarren, Spalten, Schächte, Dolinenbecken und Höhlen. Im Schutzgebiet befinden sich außerdem verschiedene Seen. Der Pragser Wildsee, in dessen Wasser sich die wuchtigen Felswände des Seekofels spiegeln, und der Toblacher See, dessen Feuchtwiesen am Südufer einen wichtigen Lebensraum für viele Wasservögel darstellen, zählen zu den bekanntesten Naturseen Südtirols.

Der Naturpark ist Teil des europaweiten Schutzgebiets-Netzwerks Natura 2000, (Externer Link) welches vorrangig den Schutz der Lebensräume sowie der wild lebenden Tier- und Pflanzenarten zum Ziel hat. Die rechtlichen Grundlagen für dieses Projekt bilden die europäische Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und die Vogelschutzrichtlinie. Das Land Südtirol hat zu diesem Zweck so genannte Managementpläne (Externer Link) ausarbeiten lassen.dieser außergewöhnlichen Bergregion ist.

Naturparkblatt

Fläche25.453 ha
Höhenunterschied1.929 m
Gemeinden
  • Toblach: (Externer Link) 3319 Einwohner, Fläche 12.633 Hektar, Anteil am Naturpark 2816 Hektar
  • Prags: (Externer Link) 669 Einwohner, Fläche 8926 Hektar, Anteil am Naturpark 6916 Hektar
  • Olang: (Externer Link) 3114 Einwohner, Fläche 4895 Hektar, Anteil am Naturpark 1593 Hektar
  • Abtei / Badia: (Externer Link) 3388 Einwohner, Fläche 8294 Hektar, Anteil am Naturpark 1924 Hektar
  • Enneberg / Mareo: (Externer Link) 2945 Einwohner, Fläche 16.134 Hektar, Anteil am Naturpark 10.861 Hektar
  • Wengen / La Val: (Externer Link) 1300 Einwohner, Fläche 3903 Hektar, Anteil am Naturpark 1343 Hektar
Gegründet1980

Dolomiten UNESCO Welterbe

Im Sommer 2009 sind die Dolomiten aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit sowie ihrer geomorphologischen und geologischen Bedeutung in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen worden. In diese Liste werden, nach sorgsamer Auswahl, weltweit herausragende und einzigartige Natur- oder Kulturgüter aufgenommen, deren Erhalt für die internationale Gemeinschaft besonders wichtig ist. Den Dolomiten und somit auch dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist die höchstmögliche Auszeichnung für Naturgüter zuteil geworden. Eine Auszeichnung, die aber auch eine besondere Verpflichtung und Verantwortung hinsichtlich Schutz und nachhaltiger Entwicklung

Karte - Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Naturparkhaus

Naturparkhaus Fanes-Sennes-Prags
Katharina Lanz Str. 96
39030 St. Vigil in Enneberg
Tel.: +39 0474 506120
Fax: +39 0474 506585
E-Mail: info.fsp@provinz.bz.it

Weiter...