Naturpark Rieserferner-Ahrn

Naturerlebniswege

Naturerlebnisweg "Antholzer See"

Naturerlebnisweg "Antholzer See"
Naturerlebnisweg "Antholzer See"

Im Sommer 2003 wurde der Rundweg um den Antholzer See zu einem Naturerlebnisweg umgestaltet. Insgesamt sechzehn Stationen informieren die Besucher über Besonderheiten der Natur und andere interessante Aspekte des drittgrößten See Südtirols.

Gleich am Beginn des Rundweges wird die Sage von der Entstehung des Antholzer Sees erzählt. Am anschließenden kleinen Feuchtgebiet wundern sich die Besucher, dass es auch bei uns Fleisch fressende Pflanzen gibt. Bachsteinhüpfen ist eine Herausforderung an das Gleichgewicht und gefällt besonders den kleinen Besuchern. Die beiden Lauschrohre machen neugierig auf die Bewohner des Waldes, die vor allem im Frühling ausgiebig singen.

Weiter geht's mit den Fischen, Baumwurzeln und den Gesteinen des Gebietes wie etwa dem Rieserferner-Tonalit, der mit dreißig Millionen Jahren das jüngste Gestein des Antholzer Tales ist.
An der Vogelstation erfährt man Interessantes über einige Vogelarten des Waldes rund um den See.

  • Übersichtskarte Naturerlebnisweg "Antholzer See" als PDF zum download (Größe: 1,6 MB)

Die verschiedenen Baumarten werden auf der Südseite des Sees so beschrieben, dass der Besucher sie auch begreifen lernt. Alte Bachnamen werden in Erinnerung gerufen und auf einem Panoramabild kann man die Namen der verschiedenen Berggipfel vom Hochgall bis zur Ohrenspitze kennenlernen. Den Abschluss bildet das Zapfenwurfspiel, das auch den Erwachsenen eine Portion Spaß garantiert.

Der Rundweg ist ungefähr drei Kilometer lang und nimmt etwa eineinhalb Stunden Zeit in Anspruch.

Erlebnisweg "Das Mühlbacher Talele"

Erlebnisweg "Das Mühlbacher Talele"
Erlebnisweg "Das Mühlbacher Talele"

Auf den Spuren vergangener Zeiten. Das Mühlbacher Talele im Naturpark Rieserferner-Ahrn ist eng mit der Geschichte des Dorfes Mühlbach oberhalb Gais verbunden. Dieser Erlebnisweg soll an Vergangenes erinnern und dazu beitragen, Bestehendes zu bewahren.