Dolomitenpässe neu er-fahren: Auftakt zu #DOLOMITESVIVES am 5. Juli

Das Sellajoch ist am 5. Juli erstmals gesperrt. Zugleich startet das #DOLOMITESVIVES-Programm, und zwar mit Extrembergsteiger Reinhold Messner.

Mit #DOLOMITESVIVES, was auf Ladinisch „lebendige Dolomiten“ bedeutet, beginnt am 5. Juli eine neue Ära für die Dolomitenpässe. Neunmal ist im Juli und August die Passstraße aufs Sellajoch jeweils am Mittwoch von 9 bis 16 Uhr für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gesperrt. Auf den Straßen unterwegs sein dürfen dann nur mehr elektrobetriebene Fahrzeuge, Fahrräder und Fußgänger sowie die Busse des öffentlichen Personennahverkehrs. Unter dem Leitmotiv #DOLOMITESVIVES wird ein lebendiges Kultur- und Kulinarik-Programm zum Erleben der Dolomiten mit allen Sinnen geboten.

Die Auftaktveranstaltung von #DOLOMITESVIVES mit Reinhold Messner sowie Mobilitätslandesrat Florian Mussner, Umweltlandesrat Richard Theiner und dem Trentiner Landesrat Mauro Gilmozzi findet

am Mittwoch, 5. Juli 2017

um 13 Uhr

in der Arena bei der Steinernen Stadt,

in der Nähe des Mountain Ressort am Sellajoch

statt und wird von Kapellen aus dem Fassatal, aus Gröden und aus dem Gadertal musikalisch umrahmt. Nach den Grußworten der Landesräte berichtet der Extrembergsteiger Messner über seine Beziehung zu den Dolomiten.

PS für Medien:
sFür die Anfahrt stehen E-Shuttles zur Verfügung. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Parkplatz Plan de Gralba in Wolkenstein (circa drei Kilometer oberhalb des Zentrums von Wolkenstein Richtung Sellajoch) bei der Talstation der Seilbahn Piz Sella.

SAN