News

Trudner Horn: 78.000 Euro für die Naturparkschule bereitgestellt

Mit Landesfinanzierung wird das Projekt der Naturparkschule in Truden ausgebaut. Landesrätin Hochgruber Kuenzer begrüßt diese Initiative, weil sie Natur-Wissen be- und ergreifbar macht.

Im Zentrum von Truden ist seit 2000 im Gebäude der sanierten "Alten Mühle" das Naturparkhaus Trudner Horn untergebracht. Seit drei Jahren, also seit 2019, wird dort für Schulklassen aus ganz Südtirol eine Naturparkschule angeboten: Kinder und Jugendliche können sich Wissen über die Natur, die Umwelt und  den Naturpark aneignen, das auf praktische Art und Weise vermittelt wird. Da sich das Projekt großen Zuspruchs erfreut, sollen nun die Räumlichkeiten um eine Werkstatt für die Schülerinnen und Schüler sowie Labors für die Durchführung von Experimenten erweitert werden. "Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kinder und Jugendlichen durch längere Aufenthalte im Naturparkhaus und im Schutzgebiet sehr nahe an unsere Themen herangeführt werden und die Sensibilität und das Interesse für die Natur wesentlich gesteigert werden", erklärt Ivan Plasinger, der Leiter des Naturparkhauses Trudner Horn.  

Für die Erweiterung stellt die Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung Geldmittel im Ausmaß von 78.000 Euro zur Verfügung. Damit wird die Gemeinde Truden in Kürze die baulichen Anpassungen vornehmen. Bei einem Lokalaugenschein hat sich Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer vor Ort ein Bild gemacht: "Die große Nachfrage motiviert uns, hier dranzubleiben, um Orte zu schaffen, wo Kinder und Jugendliche ein besonderes Angebot abseits von Schul- und Familienalltag nutzen können. Solche Erfahrungen können bei der Berufswahl einen Ausschlag geben und auch wesentlich zur Stärkung des eigenen Lebensstiles beitragen", ist die Landesrätin überzeugt. Durch die Erweiterung kann somit das Angebot für Schulklassen ab der dritten Grundschule bis zur dritten Mittelschule von noch mehr Südtiroler Schulklassen genutzt werden. Auch für die Gemeinde Truden im Naturpark ist das Projekt Naturparkschule ein Gewinn: "Das Konzept der Naturschule passt deckt sich mit unserer Vorstellung für das Dorf:  Wir arbeiten daran, unsere Stärken und Besonderheiten hervorzuheben und das ganze Jahr über Menschen für Truden zubegeistern“, sagte Bürgermeister Michael Epp beim heutigen Lokalaugenschein von Landesrätin Hochgruber Kuenzer, denn "Lebensqualität, Natur und Nachhaltigkeit sind die Grundlagen unseres Gemeindeentwicklungsprogramms".


Link zur Originalaussendung mit den eventuellen dazugehörigen Fotos, Videos und Dokumenten

tl/ck